Was ist eine Community of Practice?

Eine Community of Practice (CoP) ist eine praxisbezogene Gemeinschaft von Personen, die durch Interaktion voneinander lernen wollen. Das Bindeglied ist das gemeinsame Interesse an einem Thema, Vorhaben oder Herausforderung. Eine Community of Practice wird von einer Kern-Gruppe, gestartet, wächst organisch und die Strukturen passen sich dem Bedarf der CoP an (Design of Evolution).

Das Schlagwort Community of Practice wurde 1991 durch Jean Lave und Etienne Wenger geprägt. Sie stellten das Lernen in den Kontext sozialer Beziehungen. Dabei zeigten sie, dass durch die Teilnahme an einer CoP neues Wissen geschaffen wird.

Es gibt viele Organisationen und Firmen, die CoPs erfolgreich anwenden. Zum Beispiel: Siemens, Shell, McKinsey & Company, IBM, Hewlatt-Packard, World Bank, Federal Goverment (USA), ...

 

Eine Community of Practice kann

  • aus persönlichen und/oder virtuellen Treffen bestehen,
  • lokal oder global aufgestellt sein,
  • eine offene oder geschlossene Gemeinschaft darstellen,
  • sich sozial, professionell oder kommerziell orientieren.

 

 

CoP im Vergleich zu anderen Communities

Eine strikte Abgrenzung ist nicht möglich. Der Übergang zu anderen Arten von Gemeinschaften ist fließend. Jedoch erhält man durch eine Gegenüberstellung ein klares Bild davon, was eine CoP ausmacht.

 

Abgrenzung Knowledge Communities

"Knowledge Communities" sind die Basis für virtuelle Wissensmärkte. Die Mitglieder werden zu Wissensunternehmern, die das eigene Wissen innerhalb der Community anbieten und gleichzeitig als Wissenskunden das Wissen anderer suchen. Auch bei der CoP wird Wissen ausgetauscht, allerdings mit der Besonderheit, dass hier durch das Interagieren der CoP-Mitglieder neues Wissen geschaffen wird. 
 

Abgrenzung zu Community of Interest

Über das gemeinsame Interesse an einem bestimmten Thema hinaus, verfolgen CoP-Mitglieder eigene Ziele. Die CoP-Mitglieder können dabei gleiche oder unterschiedliche Ziele verfolgen.

 

 

Abgrenzung zu Community of Commitment

Diese Communities haben ein klares Ziel gemeinsam. CoP verbindet mehr das gemeinsame Interesse, wobei eine Untergruppe der CoPs eher das gemeinsame Ziel verbindet. Bestimmte Untergruppe einer CoP kann damit auch als Community of Commitment bezeichnet werden.

 

Abgrenzung zu Community of Discourse

Die soziale Bindung der Mitglieder in dieser Community ist schwächer ausgeprägt, da sie ausschließlich auf elektronischem Wege miteinander kommunizieren. Bei der CoP dagegen wird meistens das virtuelle Interagieren durch persönliche Treffen unterstützt.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren!

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Buch

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppe

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.