Hier sehen Sie den Zellen-Verband zum Themenkreis: luhmann

Verschiedenes

Themenkreis:
Verfasst von Schnittmenge am 3. Juli 2011 - 22:09.
0
Stimmen

Besprechung, Ergänzungen, Diskussionen, ..


Diskussion des Extrakts von Dirk Baeckers "Systems, Network, and Culture"

Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 5. August 2011 - 10:34
0
Stimmen

Link zum Extrakt von Baecker: "Systems, Network and Culture": http://papers.ssrn.com/sol3/Delivery.cfm/SSRN_ID1867444_code856212.pdf?a... (One-Click-Download)

Im Folgenden soll zunächst der Extrakt von Baecker (2009) gelesen und sich unmittelbar daraus ergebene Fragen formuliert und unten eingefügt werden.  Somit ist hier diese textuelle kontinuierliche Bearbeitung potentiell unvollständig, wie z.B. bei Literaturnennungen oder "todo"-tags. Antworten zu diesen teils schon vorhandenen, noch zu erstellenden und einzufügenden Fragen könnten sich selbstverständlich allein durch Lesen des vollständigen Texts oder durch Hinzuziehung weiterer Literatur vielleicht leicht ergeben.  weiterlesen »


Feedback zu „Protestbewegungen“

.\
Bild von Schnittmenge
Themenkreis:
Verfasst von Schnittmenge am 14. Februar 2011 - 17:45.

„Protestbewegungen“ nach Luhmann

Die soziale Bewegung „Attac“ als soziologisches Anwendungsbeispiel
von Lutz Ebeling

Quelle: BLICKPUNKT ZUKUNFT (Viewpoint Future) | Ausgabe 50 | Oktober 2008 | 28. Jahrgang | S.7 bis S.9 Link: Ausgabe als PDF laden

Ausgangsbasis des Textes sind die Gedanken von Niklas Luhmann, garniert mit Anwendungsbeispielen von Attac. Ich wünschte mir bei dem Text mehr Mut und Phantasie neue Ideen, Ansätze oder gar neues Wissen vorzufinden.

So wie es je nach Problemstellung einmal sinnvoller sein kann Licht als Teilchen anzunehmen und ein anderes mal mag es sinnvoller sein Licht als elektromagnetische Welle anzunehmen; genau so sollte man – meiner Meinung nach - mit der luhmannischen Unordnung in der Theorie von Protestbewegungen auch umgehen lernen.

Deshalb halte ich die Versuche die Protestbewegung genau einem Funktionssystem zu zuordnen für eine wissenschaftliche Sackgasse.  weiterlesen »



An Gruppe(n): Systemtheorie

5. konstruktivistische Beobachtungen von Systemen

Themenkreis:
Verfasst von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:11.
0
Stimmen

5.1. Komplexität 
5.2. Beobachtung, Konstruktivismus 


4. Kommunikationsmedien, Organisation(ssysteme)

Verfasst von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:09.
0
Stimmen

4.1. "Kontingenz", "generalisiertes Kommunikationsmedium", "Komplexität", "Erwartung" 
4.2. Organisation


1. Einleitung

Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:06
0
Stimmen

Warum Luhmann?


3. inkludierende, typisierte Systeme, Gesellschaft

Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:08
0
Stimmen

3.1. Zwischenbeobachtung  
3.2. "Gesellschaft", "funktionale Differenzierung", "Inklusion", "Person".

 


Universale Theorie

.\
Bild von Schnittmenge
Überarbeitet von Schnittmenge am 4. Februar 2011 - 13:59

Warum erhebt die luhmannische Systemtheorie "Universalitätsanspruch" ?

Für mich gibt es keine Theorie, die sich durch räumliche und zeitliche Unveränderlichkeit auszeichnet, oder wie ist dieser Universalitätanspruch zu verstehen?



An Gruppe(n): Systemtheorie

1.2 „funktional“, Lösen von Problemen

Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:00
0
Stimmen

Bei der Analyse sozialer Phänomene ließ sich Luhmann von den folgenden Fragestellungen leiten: Welches Problem löst das [soziale Phänomen]? Und: Wäre es auch anders möglich?  [...] Er fragt mit anderen Worten, immer nach der Funktion des Phänomens für die Gesellschaft . Was ist die Funktion der Politik, der Wirtschaft [...]? Und also auch: "Wie heißt das Problem, für das die Politik, die Wirtschaft [...] die Lösung sind?" (Kieser 2006, 427). Oder: "Welches Problem wird hier wie gestellt und gelöst?" (Luhmann/Baecker 2005, 7)

Fragen? =>


1.1 Motivation zur Theorie

Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 6. Februar 2011 - 0:00
0
Stimmen

Welche Gründe gibt es sich mit den Theorien von Niklas Luhmann auseinanderzusetzen?

 

Das wird gerade hier diskutiert. =>