Hier sehen Sie den Zellen-Verband zum Themenkreis: behavioristische perspektive

Behavioristische Perspektive

. Standpunkt von Gruppe: Wissen
Verfasst von Schnittmenge am 9. Juni 2009 - 5:23.
0
Stimmen

Die Hunde von Pawlow

Behavioristische Perspektive aus der Psychologie reduziert sich das Wissen auf den Besitzer einer Ansammlung von Verhaltenseinheiten. Eine Verhaltenseinheit führt bei einem bestimmtem Reiz zu einer entsprechenden Reaktion.

 

Mit Belohnung und Bestrafung kann Wissen vermittelt werden.

Der die Macht hat zu belohnen oder zu bestrafen, ist nicht automatisch im Besitz von erstrebenswertem Wissen.

 

Mehr zu den Hunden von Pawlow und Behavorismus »

   weiterlesen »


Behavioristische Perspektive

. Standpunkt von Gruppe: Quickstart in die Psychologie
Überarbeitet von Schnittmenge am 9. Juni 2009 - 5:24
0
Stimmen

Das Wort Behaviorismus kommt vom englischen behaviour - was man mit Verhalten übersetzen kann. Die behavioristische Perspektive ist das pure Gegenteil der kognitiven Perspektive. Aus dieser Sichtweise ergeben sich aus bestimmten Bedingungen bestimmte Verhaltensweisen, welche wiederum ganz bestimmte Konsequenzen haben. Eigentlich ist es ein ganz einfaches Muster:

Man nimmt an, dass nur Reize das Verhalten bestimmen. Diese lösen in unserem Nervensystem automatische Reflexe aus, die nicht bewusste Vorgänge sind. Auf die Reflexe folgt dann die eigentliche Reaktion auf diese Reize, welches zielgerichtetes Verhalten, also Handeln ist: Kurz zusammengefasst sieht das Schema so aus:

   weiterlesen »