Hier sehen Sie den Zellen-Verband zum Themenkreis: john locke

John Locke

. Standpunkt von Gruppe: Wissen
Überarbeitet von Schnittmenge am 9. Juni 2009 - 3:41
0
Stimmen

„Bei der Geburt gleicht der Verstand einem unbeschriebenen Blatt“ (Tabula rasa)

John Locke (1632 – 1704)

Wissen ist die Wahrnehmung von Übereinstimmung von Ideen. Ideen entstehen aus der Kombination äußere Sinneswahrnehmungen und innerer Selbstwahrnehmung.

 

John Locke unterscheidet drei verschiedene Grade von Wissen:

  1. intuitives Erkennen (ein Kreis ist kein Dreieck),
  2. demonstratives Wissen (bei zwei verschiedenen geformten Dreiecken, kann nicht durch die Intuition auf gleichen Flächeninhalt geschlossen werden. Erst durch Nachmessen kann dies demonstriert werden),
  3. sensitives Wissen (wir nehmen ein Gegenstand war, wissen aber nichts über diesen Gegenstand außer deren Existenz)

 

John Locke Basisannahme ist, dass jedes Wissen abhängig von Erfahrung ist. Die Wirklichkeit der Dinge kann nur beschränkt erfassen werden und zwar nur so, wie unsere Wahrnehmung es ermöglicht.  weiterlesen »