E-Mail verschicken

E-Mail Titel: Bitte kommentieren Sie folgende Meinung

Persönliche Nachricht des Absenders:


%message



Anhang: Der Anfang einer Meinungs-Zelle von Consenser.org

/\ Consenser.org
\/ v e r d i c h t e t Diskurse

%body


Klicken Sie auf den Titel, um den kompletten Beitrag zu sehen. Jeder darf zu diesem Beitrag Kommentare schreiben. Eine Regisitierung ist dafür nicht notwendig.
Klicken Sie nach "Diskurs-Projekt:" auf den Diskurs-Namen - falls vorhanden, um den Diskurs auf eine aktuelle Zusammenfassung zu verdichten.
Klicken Sie nach "Zellen-Binder:" auf eins der Wörter - falls vorhanden, um den entsprechenden Zellen-Verband zu sehen.
Klicken Sie auf den Benutzer-Namen. So erfahren Sie mehr über den Autor.
Sie kennen Consenser.org noch nicht? Klicken Sie auf folgenden Link und Sie erfahren mehr: Hier klicken

Wie kommt man aus dem Elend der Rechthaberei heraus?

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 11. Juli 2011 - 10:20.
0
Stimmen

Habe gerade zum Frühstück den Podcast "Das Elend der Rechthaberei" angehört und möchte diesen mit Euch teilen: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/das-elend-der-rechthabe...

Wichtig finde ich herauszuheben, dass es keine absolute Wahrheit gibt, sondern nur höchst subjektive Bewertungsmassstäbe. Jeder schließt aufgrund von seinen Erfahrungen darauf das was "richtig" ist. Wer in seinem Leben nur weiße Schwäne gesehen hat, kann verallgemeinern, dass es nur weiße Schwäne gibt. (Induktion – Von der Erfahrung auf das Allgemeine schließen => http://de.consenser.org/node/2059 )

Erweitern möchte ich den Podcast mit dem Gedanken, dass es innerhalb von einer Theorie wahre Aussagen gibt. Das Problem ist, dass sich die Theorien untereinander zu oft widersprechen. Die Vertreter der jeweiligen Theorie fühlen sich im Recht, da in ihrem Kontext klare wahre Aussagen gibt, die jedoch in einer anderen Theorie falsch sein können.

   weiterlesen »

JETZT KOMMT DER LÖSUNGSANSATZ: