webworker-Network vs. liquid worker

Bild von Dromedar
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Dromedar am 9. Februar 2012 - 16:50.

hier vorliegendes Konzept ist an den Anwendungsfall "weltweite Verschlankungsstrategie von IBM"[5] zugeschnitten

Varianten Überschrift:

  • webworker-Community vs. liquid worke
  • freie und unabhängige webworker-Community vs. liquid worker ~ free and indepdent webworker-Community vs. liquid worker
  • webworker-Lobby vs. liquid worker
  • webworker-Network vs. liquid worker

 

Slogan-Varianten:

  • Freude am Schaffen, kreieren statt Ausbeutung
  • Zusammen sind wir stark!  ~  Together we are strong!

 

Kurzbeschreibung

  • Initialereignis - s. [5]
  • Grundbegriffe:
    • liquid worker - IBM-Sicht
    • webworker-Network, webworker-Community. Die Intention ist, der gnadenlosen  Ausbeutung der IT-Großkonzerne entgegegnzuwirken. Nicht zuletzt dadurch, dass man die aktuelle Entwicklungen in Richtung 'liquid worker' reflektiert und den negativen Tendenzen solidarisch - Network - entgegenwirkt. Entgegenwirkt in dem man alternative Geschäftsmodelle entwickelt und realisiert.

Thesen/Kontext

  • es kann sinnvoll sein, sich existierenden Strukturen, Projekten s. [3] u.ä. anzuschließen
  • die Etablierung, Verwirklichung einer Idee kann mit der Konzeption und Verwirklichung einer Geschäftidee, eines Unternehmens verglichen werden
    • es können/(müssen) ähnliche Methoden angewendet werden. Es ist zu klären, welche unternehmerische Methoden sind ggf. untauglich
    • man kann z.B. die Definition des 'Gewinns' im "webworker-Network vs. liquid worker"-Konzept im Vergleich zu der Definition unternehmerischen Gewinns ändern/anpassen - die Methode bleibt ggf. die gleiche, nur es wird der Begriff 'Gewinn' mit der dem SILW-Kontext angepasster Bedeutung verwendet
  • bestimmte Ideen, Aktionen können bei bestimmten Zielgruppen wesentlich mehr Gehör finden, z.B.
    • geistige Eliten ~ im Vergleich zu den Dorfbauern in China, Indien oder Russland
    •  Nerds, Computer-Freaks, Piraten
  • Leute in einer Krisen-Situation können für bestimmte Ideen wesentlich empfänglicher sein im Vergleich zu anderen Zielgruppen, die von der Krise nicht betroffen sind. Die Krisengeschüttete sind angesichts der Krise schlicht und einfach gezwungen ihr Verhalten zu ändern. Sie müssen ihre Lebensweise evtl. sogar Weltanschauungen ändern, anpassen, sie schreien u.U. regelrecht - nach einer neuen Perspektive, einem Konzept, einer Idee, von der sie sich erhoffen:
    • eine Orientierung, die ihnen hilft, der veränderten Situation gerecht zu werden,
    • ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit - bewusst oder unbewusst
  • das Projekt erst als Pilot in einem oder einigen Anwendungsfällen, für bestimmte Zielgruppen konzipieren und verwirklichen, mit Rücksicht auf Erfahrungen nachbessern und ggf. weitere Zielgruppen einbeziehen

 

Beispiel krisenbedrohte Zielgruppe

die evtl. für die neue Ideen, Verhaltensmuster wie  "webworker-Network vs. liquid worker" empfänglich sein könnte

  • IBM-Belegschaft - s. dazu [1], [2]. Ein Ereignis - Entrechtung und Ausbeutung der weltweiten Programmierer-Community, kann verhindert oder abgeschwächt werden, wenn die "webworker-Network vs. liquid worker"-Initiative gestartet und umgesetzt wird

 

Vorschlag: Programmierer-Community auf die Outsourcing-Absichten von IBM aufmerksam machen und "webworker-Network vs. liquid worker"-Initiative als Antwort auf diese Bedrohung präsentieren

 

Mehrwert-Kriterien als Prüfstein einer neuen Initiative (Vorlage)

  1. was ist das Alleinstellungsmerkmal, Mehrwert einer neuen Initiative im Vergleich zu existierenden Projekten, s. [3]?
    1.   Recherche, Vorbereitung, Gesprächpartnern, Kritikern zuhören
    2.   was gibt's, was ist bekannt?
    3.   was biete ich an?

Mehrwert-Kriterien als Prüfstein der Initiative "webworker-Network vs. liquid worker"

  1. was ist das Alleinstellungsmerkmal, Mehrwert einer neuen Initiative im Vergleich zu existierenden Projekten, s. [3]?
    1.   Recherche, Vorbereitung, Gesprächpartnern, Kritikern zuhören [1], [2]
    2.   was gibt's, was ist bekannt [1], [2]
    3.   was biete ich an:
      1. auf die Programmierer-Community zugeschnittene Lösungsansätze für die Bewältigung der Krisensituation

für das Projekt "webworker-Network vs. liquid worker" relevante Fragen

  1. was bewegt die Leute? was sind Ihre Sorgen? - drohende Ausbeutung, Leistungsdruck, Verschelchterung der Lebensqualität
  2. was ist die Motivation der Zielgruppe: Spass an der Arbeit und Zusammenarbeit
  3. was ist Ihre Sprache ~ verwendete Begriffe? - s. Glossar
  4. warum die Mitbürger, Weltbürger sich für das "swarm intelligence vs. liquid worker"-Projekt begeistern müssen/können? - weil dies eine Cahnce sein könnte
  5. was kannst du machen, um das Vertrauen der Leute zu gewinnen? - das Projekt, insbesondere Lösungsansätze in der frühen Projektphase der Programmierer-Community vorstellen
  6. was kannst du für die Leute machen, um Vertrauen zu gewinnen?
    1. sie auf die Idee zu bringen, dass nur zusammen haben sie eine Chance, sich gegenüber den Großkonzernen der IT-Branche zu behaupten und auf diese Weise bürgerliche Freiheiten zu bewahren
  7. welche Eigenschaften der Person 'Schnittmenge ' können vertrauenserweckend auf die Leute wirken?
    1. Kompetenz in gewissen Fachbereichen:
    2. Liste der prominenten Personen, mit den Schnittmenge verkehrt

 

=== Glossar===

Begriffe aus den Fachbereichen/Kontexten:

  • Soziale Netzwerke, Online-Netzwerke gleichermaßen, wie die bereits vor de Internet-Zeitalter entstandene un bis dato existierende und funktionierende Soziale Netzwerke
  • swarm intelligence
  • Soziokratie, Soziale Netzwerke
  • Unternehmensberatung

 

=== Linkliste ===

  1. http://www.ibmemployee.com/ - Big job cuts coming at IBM? Don't be surprised.
    Highlights—February 4, 2012. Keywords: IBM,  Liquid Portal, liquid player, liquid worker, Handelsblatt
  2. http://www.ibmemployee.com/Highlights110416.shtml - Job Cut Reports. 13.04.2011. Keywords: IBM,  Liquid Portal, Liquid Challenge Porta
  3. z.B. Wikimedia, OpenData, beuerger-gestalten
  4. https://buerger-gestalten.piratenpad.de/Linkliste - Einträge zu 'liquid worker' - s. [28], [29], [34], [35], [36], [37]
  5. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/schrumpfkurs-ibm-baut-... - Mit dem Programm „Liquid“ will IBM Geld sparen. 01.02.2012

 



Bild von Dromedar

Vergleich Smartphone <-----> wiki9999.org hinkt

Verfasst von Dromedar am 15. Februar 2012 - 9:26.

> Die Durchführung Deiner Vorschläge zur „Marktanalyse“ überfordert mich. Gerne lasse ich mich darüber informieren.

Vlt. irre ich mich, aber ich bilde mir ein, dass ich niergendwo den Begriff „Marktanalyse“ verwendet habe und deswegen habe ich Schwierigkeiten, zu verstehen, welche meine Vorschläge zur „Marktanalyse“ du meinst. Ich kann mir vorstellen, zumindest passt das m.E. inhaltlich, dass dieser Textabschnitt gemeint ist:

> Zitatanfang
Was können wir besser machen?

Mein Vorschlag:
# man macht Pause, nimmt sich Zeit und hört zu:
- was bewegt die Leute?
- was sind Ihre Sorgen?
- was ist Ihre Sprache ~ verwendete Begriffe?
# man macht sich Gedanken darüber:
- warum die Mitbürger, Weltbürger sich für das Projekt wiki9999 begeistern müssen/können?
- wie kannst du machen, um das Vertrauen der Leute zu gewinnen?
- welche deine Eigenschaften können vertrauenserweckend auf Leute wirken?
- was kannst du FÜR die Leute machen, um Vertrauen zu gewinnen?
- wie kannst du die Leute bewegen, nicht nur mental, sondern emotional ansprechen, um diese Leute sich in deinen und für deine Projekte engagieren?
> Zitatende

Liege ich mit meiner Vermutung richtig?

> Doch glaube ich auch, dass es manchmal wichtiger ist zu machen, als zu analysieren.

Kann ich nur zustimmen, insbesondere, wenn mann sich das Motto 'Der Weg ist das Ziel' zu eigen macht und wenn das, was man macht einfach Spaß macht.

> Haben diese Entwickler sich an ihrer Vision orientiert oder an einer groß angelegten Marketingstudie?

Ich habe die Biographie von Steve Jobs noch nicht gelesen, habe aber gehört, dass er kein Teamspieler war, sondern eher ein Chef mit diktatorischen Charakterzügen.

Und - WICHTIG!!!

- eine http://www.wiki9999.org/-Diktatur wollen wir nicht - oder siehst du es anders?
- Metapher/Vergleich - hier wiki9999.org-Projekt im Vergleich zu Smartphone - hinkt und sehr, mehr noch - das sind krasse Gegensätze weil:
- man kann schlecht bis gar nicht ein technisches Produkt wie Smartphone mit einem gesellschaftlichen System, dass z.B. auf einer Vision wie die von wiki9999 basiert, vergleichen
- ich kann als Subjekt bei der Gestaltung/Weiterentwicklung des gesellschaftlichen Systems, wie wiki9999 mich einbringen, mitwirken - gehe ich zumindest davon aus
- Smartphone und weitere Probukte aus dem Apple-Ökosystem sind - was die Handhabung und weiterentwicklung betrifft - dafür bekannt, dass diese Ökosysteme den Anwender stark bevormunden, viele für die OpenSource-Anhänger unverzichtbare Freiheiten wegnehmen.

P.S.: das Layout von http://www.wiki9999.org/ gefällt mir.

Bild von Schnittmenge

Ich lade Dich ein

Verfasst von Schnittmenge am 15. Februar 2012 - 10:20.

Ich lade Dich ein mitzumachen und es werden sich einige Missverständnisse in Luft auflösen.

Bild von Schnittmenge

„Probieren geht über studieren.“

Verfasst von Schnittmenge am 14. Februar 2012 - 18:47.

Du hast viele Punkte angesprochen. Du denkst weiter wie ich. Ich finde Deine Gedanken interessant. Ich denke der Ansatz eines bedingungslosen Grundgehalt kann der Entwicklung der „webworker-Network“ förderlich sein.

Die Durchführung Deiner Vorschläge zur „Marktanalyse“ überfordert mich. Gerne lasse ich mich darüber informieren. Doch glaube ich auch, dass es manchmal wichtiger ist zu machen, als zu analysieren. Nach dem alten Spruch: „Probieren geht über studieren.“

Ich denke, es macht keinen Sinn über die Technikumsetzung eines Smart Phone basisdemokratisch zu entscheiden. Welches Smart Phone auf dem Markt Erfolg hat wird basisdemokratisch entschieden. Wie viel Leute haben Twitter entwickelt und wie viele benutzen Twitter? Haben diese Entwickler sich an ihrer Vision orientiert oder an einer groß angelegten Marketingstudie? Wie war das bei Facebook, Drupal, Google, Wikipedia, ...

Das könnte Sie auch interessieren!

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Buch

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppe

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.