Was bedeutet das für die Piratenpartei?

. Standpunkt von Gruppe: Demokratie
Themenkreis:
Überarbeitet von Schnittmenge am 7. Februar 2011 - 18:37

Vergangenheit

Die Geschichte der Piraten ist eng mit basisdemokratischen Prinzipien verknüpft. Dies ergab sich durch die zuerst virtuelle Organisationsstruktur. Dabei stand weniger die direkte Abstimmung der Mitglieder, als das Erreichen eines Konsens unter ihnen, im Vordergrund. Die von uns praktizierte Form ist also von der direkten Demokratie deutlich zu unterscheiden. Die besondere Rolle des Wikis hierbei, spiegelt sich dabei im gelegentlich genutzen Begriff der "Wikikratie" wieder.

Gegenwart

Die Basisdemokratie ist nicht in den Statuten der Piratenpartei verankert. Ihre Aspekte sind aber Bestandteil unserer Ideologie und Struktur: durch die angestrebte Offenheit und direkte Partizipationsmöglichkeiten soll Mündigkeit und Basisnähe gestärkt werden.

Politische Ziele

Zur folgenden Aussage fehlt ein Parteitagsbeschluss:

Basisdemokratie im Sinne einer direkten Demokratie ist kein politisches Ziel der PIRATEN. Wir diskutieren aber über verschiedene Modelle, die durch Kombination direkter und indirekter Demokratie die Vorteile beider Systeme vereinen. Ein Kerngedanke hierbei ist, das Bürger zwar Repräsentanten haben, diesen aber jederzeit widersprechen können. Zum Weiterlesen sind die Artikel Liquid Democracy, Votorola und Rationalia gut geeignet.

Quelle: Piratenpartei

Verwandete Arbeitgemeinschaften in der Piratenpartei

 


Das könnte Sie auch interessieren!

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.