Buch "Bewußtseins- Revolution" bzgl. Gemeinsame Bewusstseinskultur

Kommentieren Sie diese Meinung
vom Diskurs-Projekt:
Verfasst von LutzEbeling am 30. Dezember 2010 - 14:36.

Hallo Daniel,

es ist bezeichnend, dass ich keinen Kommentar oder Standpunkt in der "Gruppe: Gemeinsame Bewusstseinskultur" erstellen kann. Ich kanns aber verstehen. Es ist ja dein Ding. Nur - kennst du das folgende Buch? Ich habe es sogar hier beim mir im Regal gehabt:

Grof, Stanislav; Laszlo, Ervin; Russell, Peter 1999. Die Bewußtseins- Revolution. München: Riemann, ISBN: 3570500055, 978-3570500057.

Da stehen deine Ideen sehr ähnlich vermutlich drin, Stichworte wie "Dimensionen der Transformation", "Paradigmenwechsel in der Wissenschaft", "von der Einsicht zum Handeln", leider (aus wissenschaftlicher Perspektive gesehen) auch in werthaltigen nichts- und alles-aussagende Begriffe wie Transzendenz, Spiritualität, Ethik und Karma usw. mündend. Also nach dem Muster: ja finde ich auch toll - so Umweltschutz und so, aber ich muss erst mal meine Kinder ernähren. Das ist das große Problem aller dieser Erklärungsmuster. Nur über die Analyse der kommunikativen konfliktive Kollision der jeweiligen inkludierten und exkludierte Sozialsystem kommen wir da weiter. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

 

Ich werde dich weiter unterstützen, wenn ich Zeit finde,

ciao, Lutz


Bild von Schnittmenge

Doch das geht per Gruppen-Meinung

Verfasst von Schnittmenge am 31. Dezember 2010 - 7:47.

Hallo Lutz,

gruppenübergreifende Kommunikation ist per Gruppen-Meinung möglich. Mit der "Gruppen-Meinung" kannst Du von einer anderen Gruppe aus, direkt in die Gruppe "Gemeinsame Bewusstseinskultur" posten. (Siehe http://de.consenser.org/node/add/group_opinion unter Gruppe => An Gruppe)

Danke für die Buchempfehlung. Ich kenne das Buch nicht, doch höre bei Dir eine gewisse Skepsis heraus. Auch wenn das Wort Bewusstsein im Titel vorkommen mag, würde es mich überraschen, dass das selbe gemeint ist, was ich darunter verstehe. Doch man kann es sich mal anschauen.

Zur Zeit glaube ich, dass ein Missverstandener Niklas Luhmann viel zur Entwicklung des Kommunikationswerkzeug "Schnittmenge" beitragen wird und somit eine Gemeinsame Bewusstseinskultur wahrscheinlicher macht. Eine historisches Parallele (Schlagwort: Humor): Karl Max hat auch Hegel verdreht. "Das Kapital" konnte trotzdem eine hohe Wirkungskraft entwickeln. ;-)

Danke für Deine Unterstützung!

Saludos,
Daniel

Das könnte Sie auch interessieren!

Weitere Beiträge zum Themenkreis

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.