Arbeiten in Spanien für Deutschsprachige

Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 26. Januar 2010 - 23:34.

Herzlich Willkommen zum virtuellen Treffpunkt zum Thema "Arbeiten in Spanien für Deutschsprachige"

Jeder, Arbeitgeber, Arbeitsuchender, Jobhunter, Rechtsanwälte, etc. der dieses Thema irgendwie betrifft ist herzlich willkommen mitzumachen. Jeder darf im virtuellem Treffpunkt den erarbeiten Text ergänzen und verbessern (Bedarf keiner Registrierung).

 

Des Weiteren

=> Text-Chat: wochentags vormittags von 9.00 bis 12.00 Uhr unter folgendem Link: http://de.consenser.org/l-philo-chat?format=blank
 
 

Der verbesserungwürdige Text nach dem Treffen vom 26.01.2010 (22.30):

 

Arbeiten in Spanien
  • Arbeitsmarkttrends leider veraltet!!!!!!!!!!!!!!! Es ist nur schlimmer geworden

 

  • Zugang zum Arbeitsmarkt 

 

  • Löhne, Steuern und Lebenshaltungskosten 

 

  • Stellensuche 

 

  • Bewerbung na ja, das mit dem Foto stimmt schon mal nicht (also bitte Foto mitschicken!), aber ja, Initiativbewerbungen sind nicht eben üblich (vielleicht aber daher wirksam, weil man sich abhebt?)- dann auf jeden Fall nicht allg. verschicken sondern konkreten 

 

  • Arbeits- und Vertragsrecht

 

  • Anerkennung von Abschlüssen 

 

  • Sozialversicherung 

 

  • Wenn die Kinder mitkommen…

 

  • Weiterbildung
 
  • Was für Behörden gibt es?
  •  Das Portal der spanischen Regierung heißt "La-Moncloa", wie der  gleichnamige Präsidentenpalast. Hier stellt sich die Regierung mit  ihren Ministerien, Institutionen, Programmen und aktuellen Themen vor.  Darüber hinaus finden sich Publikationen zu unterschiedlichen Themen,  u. a. über Spanien.    
  •     Dem Ministerium für Öffentliche Verwaltung unterstehen alle  Bereiche der öffentlichen Hand in Spanien. Das Portal informiert über  das Service-Angebot des Ministeriums und enthält weiterführende Links  zu den verschiedenen Institutionen. Die Informationen sind zum Teil  auch auf Englisch verfügbar.    
  •     Das Auswärtige Amt stellt auf seinem Portal unter dem Stichwort  „Länder- und Reiseinformationen“ Basisinformationen über alle Länder  der Erde zusammen. Hier finden Sie Informationen über Spanien mit Links  zu den wichtigsten spanischen Institutionen und deutsch-spanischen  Organisationen.    
  •     Auf der Homepage des spanischen Außenministeriums finden Sie  Informationen über Spanien, die Kernpunkte der spanischen Außenpolitik,  Adressen der spanischen Botschaften und Konsulate im Ausland sowie die  grundlegenden Einreisebestimmungen. Die Informationen sind auch auf  Englisch verfügbar.    
  •     Die Homepage des spanischen Ministeriums für Arbeit und Soziales  informiert über soziale Sicherheit, Ein- und Auswanderung, Leistungen  für Familien und Behinderte, Beschäftigung, Gleichberechtigung und  Jugend. Unter dem Stichwort „Empleo“ (Beschäftigung) finden sich  weiterführende Links, z.B. zur Homepage von Inem (Institut für Arbeit  und Statistik) und ein "Guía Laboral y de Asuntos Sociales" mit  Informationen über Arbeit und soziale Fragen.    
  •     Das Institut für Arbeit und Statistik bietet auf seinem  Online-Portal eine Vielzahl von Informationen über Beschäftigung,  soziale Leistungen für Arbeitslose sowie über berufliche Aus- und  Fortbildung. Darüber hinaus können unter dem Stichwort „Publikationen“  Statistiken herunter geladen werden.    
  • Das Staatssekretariat für Ein- und Auswanderung untersteht dem  Arbeits- und Sozialministerium. Für Deutsche und EU-Bürger besonders  interessant ist die herunterladbare Broschüre "Régimen de los  ciudadanos Comunitarios en España", die auch auf Deutsch, Englisch und  Französisch verfügbar ist und alle wichtigen Fragen zur Einwanderung  behandelt.    
  •     Auf der Homepage der Steuerbehörde bekommen Sie Antwort auf fast  alle Fragen des spanischen Steuerwesens. Die Inhalte sind nur in den  offiziellen Landessprachen verfügbar.    
  • www.seg-social.es
  •     Das Online-Portal informiert mehrsprachig über die soziale  Sicherheit in Spanien, stellt die einzelnen Versicherungsformen und  Regeln vor, gibt Hinweise zu den Versicherungsträgern und enthält  weiterführende Links zu anderen Informationsquellen.     
  •  www.msc.es
  •     Das spanische Ministerium für Gesundheit und Verbrauch informiert auf seinem Internetportal u. a. über das 
  •  
  • Wie finde ich eine neue Arbeit?
  • Internetportale (Wer Erfahrung mit einem Portal hatte, bitte erwähnen):
  •     Das "Sistema Nacional de Empleo" ist das Stellenportal der  öffentlichen Arbeitsverwaltungen in Spanien. Die einzelnen regionalen  Arbeitsverwaltungen finden sich unter dem Punkt >Servicios Públicos  de Empleo, die Stellenangebote unter >Catálogo de Servicios  >Ofertas de Empleo.    
  •     Im EURES-Portal finden Sie neben Arbeitsmarktinformationen auch  viele Angaben zum Thema „Leben und Arbeiten in Spanien“. Darüber hinaus  können Sie direkt auf die EURES-Stellendatenbank zugreifen und nach  Stellenangeboten in Spanien suchen.    
  •     Im Spanischen Verband der Großen Zeitarbeitsunternehmen „AGETT“  haben sich die sechs größten Unternehmen der Branche  zusammengeschlossen. Über die Firmenlogos kommen Sie auf die  Internetportale des jeweiligen Anbieters.    
  •     Der Staatliche Verband der Zeitarbeitsfirmen „AETT“ ist die  Dachorganisation für alle Zeitarbeitsfirmen Spaniens. Über die Logos  der Mitglieder können Sie auf deren Websites zugreifen. Die  Informationen sind nur auf Spanisch verfügbar.    
  •     Auf seinem spanischen Online-Portal bietet Randstad, der weltweit  tätige Dienstleister für Zeitarbeit und Personalvermittlung, seine  Vermittlungsdienstleistungen an und informiert über das Thema  „Zeitarbeit in Spanien“.    
  •     Dies ist das spanische Portal von Manpower, einem führenden,  international tätigen Unternehmen für Zeitarbeit. Das  Dienstleistungsangebot richtet sich an Arbeitsuchende aller Berufe und  Branchen, die zeitlich befristet in einem Unternehmen tätig sein  möchten oder einen Neu- bzw. Wiedereinstieg in das Berufsleben suchen.     
  •     Adecco ist Weltmarktführer im Bereich Personalvermittlung, und  der fünftgrößte Arbeitgeber weltweit. Auf seiner spanischen Website  können Arbeitssuchende in der Jobdatenbank nach Stellenangeboten in  Spanien suchen.    
  •     Diese spanische Stellenbörse ist in zwei Rubriken gegliedert: In  der Rubrik „Candidatos“ können Arbeitssuchende Stellenangebote  einsehen, in der Rubrik „Empresas“ können Arbeitgeber ihre Vakanzen  einstellen.    
  •     Das spanische Online-Portal der weltweiten Stellenbörse "Monster"  enthält eine umfangreiche Jobdatenbank und Informationen über die  Themen Arbeiten, Karriere und Bewerbung.    
  •     Das Online-Portal dieser spanischen Stellenbörse besteht aus  einer CV-Datenbank, einem großen Stellenmarkt und sehr vielen  weiterführenden Links.    
  •     Das Online-Portal dieser spanischen Stellenbörse bietet neben  guten Serviceleistungen für Arbeitsuchende und Arbeitgeber eine  Vielzahl aktueller Vakanzen und weiterführender Links – u. a. auch zu  Bildungsinstitutionen.    
  •     Das Stellen- und Weiterbildungsportals "Expansion y Empleo" wird  von der Verlagsgruppe Reunitel (Zeitungen "El Mundo" und "Expansión")  betrieben und bietet hauptsächlich Stellen für Führungskräfte an. Die  Auswahl kann nach Industriezweig und Region eingeschränkt werden.  Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, auf verschiedene Artikel über  die Themen Arbeitsmarkt und Karriere sowie auf eine  Weiterbildungsdatenbank zuzugreifen.    
  •     "Opcionempleo" ist eine spanische Stellensuchmaschine, die auf  die Angebote anderer Jobbörsen sowie auf die Homepages von Firmen  zugreift. Die Datenbank kann nach den beiden Kriterien Branchen oder  Regionen durchsucht werden. Auch internationale Angebote  (beispielsweise Lateinamerika) sind vorhanden.    
  •     In der mehrsprachigen Stellenbörse können Arbeitssuchende die  Stellensuche in der Jobdatenbank nach Branche, Region oder nach  Arbeitssektoren vornehmen. Des Weiteren bietet das Portal Tipps zur  Jobsuche und Bewerbung in Spanien, Franchise-Offerten sowie Links zu  Weiterbildungsangeboten.    
  •     Die europaweit tätige Unternehmensdienstleistungsfirma "Cegos"  bietet auf seiner spanischen Website neben einer Jobbörse auch  Weiterbildungsmöglichkeiten an. Die Stellenangebote können Sie nach  Tätigkeitsfeld und/oder Region filtern.    
  •     Diese spanische Stellenbörse bietet Arbeitssuchenden eine Fülle  von Informationen. Neben der Stellensuche, die nach Tätigkeitsgebiet  und Region vorgenommen werden kann, gibt es die Möglichkeit, den  eigenen Lebenslauf einzustellen. Unter dem Punkt “Información“ finden  Sie Tipps zur Jobsuche und Karriere und unter „Formación“  Weiterbildungsangebote.    
  •     Mit Hilfe dieser spanischen Stellensuchmaschine können Sie die  Stellensuche entweder nach einfachen Schlagwörtern vornehmen oder eine  der berufsspezifischen Stellenbörsen auswählen.    
  •     Diese Stellenbörse richtet sich vornehmlich an Informatiker und  andere Telekommunikations- und IT-verwandte Berufe. Die Datenbank  bietet verschiedene Abfragemöglichkeiten: Stellensuche nach  Schlagworten, Regionen,oder Berufserfahrung . Auch eine Detailsuche ist  möglich.    
  •     Diese Website bietet auf der Front Page eine Einteilung der Arbeitssuchenden nach sechs grundlegenden Berufsgruppen an und führt  nach Auswahl der jeweiligen Berufsgruppe zu den spezialisierten  Jobbörsen. Dort können die Stellenangebote in der jeweiligen  Jobdatenbank nach den beiden Kriterien Fachgebiet und Region  herausgesucht werden.    
  •     RecruitSpain ist ein privater Personalvermittler. Die Website  enthält neben nützlichen Informationen über Leben und Arbeiten in  Spanien und Gibraltar auch eine Jobdatenbank, die eine Stellensuche  nach drei Kriterien erlaubt: Berufsbezeichnung, Branche und Ort. Die  Informationen sind nur auf Englisch verfügbar.    
  •     Das Online-Portal richtet sich an Arbeitsuchende mit Berufen aus der IT-Branche. Es bietet aktuelle Vakanzen in Spanien.    
  •     Das Online-Portal richtet sich an Arbeitsuchende mit Berufen aus  der Touristikbranche sowie dem Gastronomie- und Hotelgewerbe. Es  enthält viele aktuelle Jobangebote in Spanien sowie Links zu den  Homepages von Partnerunternehmen, die ebenfalls freie Stellen anbieten.    
  •     Mehrsprachige Online-Jobbörse mit weltweiten Stellenangeboten für Fachkräfte aus dem Bausektor.    
  •     Das Informations- und Stellenangebot richtet sich an Akademiker  aller Fachrichtungen, die in europäischen Hochschulinstituten forschen  und arbeiten möchten. Der Betreiber der Website ist ein privates  Unternehmen. Die Informationen sind nur auf Englisch verfügbar.    
  •     Das Online-Portal bietet die Möglichkeit, nach Stellenangeboten  in verschiedenen Ländern (auch in Spanien) zu suchen. Die Stellensuche  ist nach Branchen und Art der Beschäftigung möglich.    
  •     Der Fokus dieses zweisprachigen Online-Portals liegt auf  Stellenangeboten für Fach- und Führungskräfte der Hotel- und  Gastronomiebranche in Europa (u. a. in Spanien) und Übersee. Unter dem  Stichwort „Arbeiten im Ausland“ hält die Website länderspezifische  Informationen über den Arbeitsmarkt, das soziale Sicherungssystem,  Aufenthaltsbestimmungen und weiterführende Links bereit.    
  •     Dieses internationale Jobportal bietet die Möglichkeit, nach  Stellenangeboten weltweit zu suchen, u.a. auch in Spanien. Die  Stellensuche kann nach Branchen, Regionen (im jeweiligen Land) und  Schlüsselwörtern eingegrenzt werden. Die Informationen sind nur auf  Englisch verfügbar.    
  •     Die Webseite von Careerjet ist eine große Job-Suchmaschine die  das Netz nach Stellen durchsucht und diese auf einer Plattform  aufbereitet.     
  • http://www.infojobs.net/, circa 80% vom Spanischen Markt versammelt sich hier => allgemein muss man sagen, daß ich bei infojobs die meisten Angebote bekommen habe und auch Antworten, zudem gibt es die Option "Visibilidad" (Kosten: 7€/Monat), die mir einige Anrufe gebracht hat.Infojobs <36.000€
  • http://www.michaelpage.es Von MichaelPage bin ich total enttäuscht. Hab bestimmt einige 100% Übereinstimmungen gehabt, aber nix....sollen ja angeblich nur Jobs mit Führungspositionen angeboten werden. Hatte ein Einführungsgespräch und danach kein Laut vernommen.
  •  
  • Consultorias: 
  • Da gbt es eine Menge mehr, vor allem auch solche, die sich auf deutschsprachige Profile spezialisiert haben!!! Welche? z.B. Hans Hay (Humanus), Hr. Jitschin sowieso, mich...(da dein Name nicht dasteht, weiß ich leider nicht wer du bist )have a guess  Marcel??
  •  
  •  
  • Vereinigungen: 

 

 

  • Zeitungen
  • Vanguardia

 

  • Was ist von Jobhunter zu halten? 
  • Also, ich fang mal an: Jobhunter, diesen Begriff sollten die spanischen "Consultings" lieber nicht benutzten, außer Dr. Michael Jitschin gibt keinen den ich in Barcelona kenne, dem man sich anvertrauen kann. Sie suchen eigentlich nur aktiv für die Firmen. Macht Hr. Jitschin Jobhunting? Yes
  • Meiner Erfahrung nach macht es schon Sinn, bei den Headhuntern seinen Lebenslauf zu hinterlegen. Bei welchen Headhuntern? Hier in Spanien Leider sind die Datenbanken bei den Headhuntern oft nicht gepflegt und dadurch ein Anschreiben ohne konkrete Ausschreibung vertane Liebesmühe
  • Bei Humanus Consulting (?) hat eine Freundin ihren Lebenslauf hinterlegt. Ob es was geworden ist, weiss ich nicht. Und auch ein anderer Bekannte hatte mir positives berichtet.
  • Sicherlich ist es kein Schaden, wenn mehrere Jobhunter deinen Lebenslauf hat.
  • Hab ich auch gemacht, hab bestimmt eine Liste von 40 Homepages. 
  • Im Augenblick werden die Headhunter leider von CVs überschwemmt, aber schaden tut das nicht, den CV zu schicken (wenn er richtig gut gemacht ist!!!- und natürlich etwas Brauchbares draufsteht), ok, Danke, vielleicht sollten wir ein Bsp. reinstellen, ist ja vielleicht ein wenig anders als in Deutschland Beispiele gibt es total viele, nur sollte jeder CV individuell sein. Man kann den leuetn nur immer wieder sagen, dass der CV die Visitenkarte ist. Lieber so ein paar Grundregeln zum CV schreiben als Muster, oder lieber ein paar "no go´s", die plastisch sind, ok, find ich gut
  • Bei Yer hatte ich letztens ein nettes Gespräch, immerhin
 
 
  • Welche Firmen suchen Deutschprachige Angestellte?
  • SEAT, BASF

 

 

 



Bild von admin

Wir sind ausgewandert!

Verfasst von admin am 22. Juli 2017 - 11:35.

Im Namen von Frau Klein gepostet:
Ich bin Caren Klein, gebürtige Berlinerin, die seit drei Jahren zusammen mit zwei Kindern und den Eheman nach Salou - eine kleine Stadt in der Provinz Tarragona in Spanien lebt. Der Wunsch zum Auswandern kam als wir vor fünf Jahren im Urlaub in Salou waren.

Seit dem ich in Spanien lebe, bin ich eine fleissige Biene im Haushalt und habe in meiner freien Zeit eine Webseite mit hilfreichen Tipps und Tricks, sowie wichtige Informationen zu den beliebten Auswanderungsländer kreiert (www.auswandern-weltweit.info). Durch viel Bekanntschaft im Internet und ausreichender Erfahrung im Ausland als Auswanderin, habe ich alle hilfreiche Artikel und Tipps in diesem Projekt zusammengestellt, damit es weiteren künftigen Auswanderer als eine Auswanderung Guide bereitsteht.

Job-Suchmaschine für Deutschland

Verfasst von Ramona Heine (nicht überprüft) am 28. Mai 2010 - 8:27.

Mit www.jobrapido.de finden Sie über 1 Million Stellenanzeigen aus hunderten von Jobbörsen, Personalvermittlungs- und Firmenwebseiten.

Das könnte Sie auch interessieren!

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Buch

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppe

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.