Prof. Koch: Neue Führungsgrößen in der Wissensökonomie

Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 1. Dezember 2009 - 11:12.

Am 20.11.2009 sprach Herr Prof. Günter R. Koch in Barcelona über die neuen Führungsgrößen für die Wissensökonomie.

 

Wer ist Herr Prof. Günter R. Koch?

Herr Prof. Günter R. Koch hat sich der Wissensgesellschaft verschrieben. Als Generalsekretär des „The New Club of Paris“ gehört er zu dem Expertenteam, das Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Forschung berät. VIDEO | Lebenslauf
 

Der Vortrag

 

Die Fragen und Antworten Runde

  • Ist Wissen messbar? VIDEO
  • Verhindert Unternehmensstruktur Innovation? VIDEO
  • Wie schafft man eine inspirierende Umgebung für Wissensbildung? VIDEO

 

Die Kommentare

Mit einem Klick, können Sie Kommentare zu dem Vortrag und Videos schreiben: Kommentar schreiben =>


Quellen: http://www.youtube.com/watch?v=ON0em0NA-U8 | http://www.youtube.com/watch?v=pMLCp-ubdN4 | http://www.youtube.com/watch?v=eIq1xvu_GjQ | http://www.youtube.com/watch?v=Pzc5xKM2NBs



Der Tipping Point

Verfasst von Kommentator (nicht überprüft) am 10. Dezember 2009 - 19:27.

Bei der Präsentation wurde das Buch "Der Tipping Point" von Herr Malcolm Gladwell erwähnt. Ich habe es mal überflogen:

Tipping Point verlangt ein Umdenken in unserer Betrachtung der Welt. Der Tipping Point ist die Ursache, der Augenblick kritischer Masse, die Schwelle , die zu großen Veränderungen führt. Das Buch überträgt die Theorie der Epidemie aufs Marketing. (Die Schweinegrippe lässt Grüßen.)

Epidemien zeichnen sich durch drei Charakteristikas aus: Sie sind ansteckend, werden durch Kleinigkeiten verursacht und verbreiten sich wie ein Lauffeuer.
- Nur ein geringer Prozentsatz an Leuten verursacht ansteckende Epidemien.
- Nur einige wenige sorgen für die Verbreitung sozialer Epidemien.
- Soziale Epidemien hängen mit drei Menschentypen zusammen: Vermittler (Infektionsweg), Kenner (Als Experten anerkannte Personen) und Verkäufer (Sympathieträger).
- Menschen reagieren sensible auf ihre Umwelt.

Schlussfolgerung:
Handeln Sie nicht aus der Intuition heraus, sondern untersuchen und testen sorgfältig die "Ansteckungswege", gewinnen Sie Experten für sich und gewinnen Sie Sympathieträger für Ihr Produkt.

Das könnte Sie auch interessieren!

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Buch

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppe

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.