Humanistische Perspektive

. Standpunkt von Gruppe: Quickstart in die Psychologie
Überarbeitet von Schnittmenge am 9. Juni 2009 - 4:08

Die humanistische Perspektive hat ein sehr positives Menschenbild: Sie geht allgemein davon aus, dass der Mensch gut ist, er kommt quasi als unbeschriebenes Blatt auf die Welt. Der Mensch ist frei, und er strebt in dieser Strömung nach Selbstverwirklichung, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit.

Triebe und Umwelteinflüsse spielen keine Rolle in Hinsicht auf das Verhalten und Erleben. Jene sind vielmehr auf ein Ziel hin ausgerichtet, dienen einem bestimmten Zweck. Vor allem interessiert sich die humanistische Psychologie für die Entstehung neuer Ansichten, Einstellungen und Wertorientierungen.

Das soll aber nicht heißen, dass man die humanistische Perspektive nicht ernst nehmen kann, denn Vorsicht ist beim ersten Blick geboten: Die Humanisten unter den Psychologen sind keine bloßen Optimisten, die nur das Gute im Menschen sehen und nicht an das Böse glauben - auch in Modellen von ihnen kann es zu Fehlentwicklungen kommen, die zum Beispiel zu Verbrechen führen.

 

Wikipedia 


Das könnte Sie auch interessieren!

Weitere Beiträge zum Themenkreis

Consensus

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppe

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Gruppen-Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.

Meinung

  • Zum gewählten Schlagwort liegen keine Beiträge von dieser Zellen-Art vor.