Meinungs-Verzeichnis

Kommentare :: Meinungen :: Themenkreise :: Diskurse

Jeder darf Kommentare schreiben

Unten sehen Sie Meinungen in der Voransicht, geordnet nach den neusten Kommentaren. Jeder darf in die Diskussion einsteigen. Kommentieren Sie Meinungen und antworten Sie auf Kommentare. Eine Registrierung ist dafür nicht notwendig. Probieren Sie es doch einfach mal aus!


Q
Was bedeuten die Symbole?
Kommentar
Klicken Sie auf den Link mit dem Kommentar-Symbol, so erstellen Sie einen Kommentar auf eine Meinung.
Meinungs-Beitrag = Meinungs-Zelle
Auf Consenser.org wird ein Beitrag auch "Zelle" genannt. Mit einem Klick auf die linke Schaltfläche, sehen Sie in einer Diashow, wie ein registrierter Benutzer seine Meinung veröffentlicht.
Diskurs-Projekt
Wenn eine Meinung zu einem Diskurs-Projekt veröffentlicht wurde, so können Sie diesen Diskurs mit einem Klick in eine aktuelle Zusammenfassung verdichten. Machen Sie dies, denn nur so wissen Sie, wozu ein Autor seine Meinung schrieb.
ZZZ Themenkreis
Klicken Sie auf ein Schlagwort, so sehen Sie alle Beitrags-Zellen, die zu diesen Themenkreis geschrieben wurden. Zum ZZZ-Verzeichnis »
RSS-Feed
Halten Sie sich bequem über neue Kommentare zu einer Meinungen auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach den RSS-Feed einer Meinungs-Zelle. Was ist ein RSS-Feed? »
E-Mail
Informieren Sie Bekannte per E-Mail, die eine Meinung interessieren könnte.
Follow-up
Jeder registrierte Benutzer hat eine persönliche Follow-up-Liste mit allen Rückmeldungen, die seine Beiträge betreffen.

Der Wald brennt ...

<= Zur Vollansicht .\
Kommentieren Sie diese Meinung
vom Diskurs-Projekt: Themenkreis:
Verfasst von ww am 14. März 2009 - 2:58.
3
Stimmen

Herr Werner Wenning (Vorstandsvorsitzender der Bayer AG) hat am 13.03.2009 im KDF für eine freie Marktwirtschaft und mehr Wettbewerb ausgesprochen. Der Staat sollte nicht wettbewerbsunfähige Strukturen subventionieren, sondern darauf konzentrieren, dass Verlierer des strukturellen Wandels von einem sozialem Netz aufgefangen werden. Herr Werner Wenning appellierte an die Unternehmer nachhaltig zu denken und zu handeln.

Des Weiteren betonnte er die Wichtigkeit eines funktionierenden Banksystems, mit klaren Spielregeln und entsprechender Kontrolle. Dafür bräuchte man ein globales Organ mit entsprechenden Vollmachten. In diesem Zusammenhang wurde G7, G20, WTO und die Vereinte Nation erwähnt. Herr Werner Wenning bedauerte, dass die Diskussionen, wer dieses globale Organ werden sollte, gefährlich in die Länge zieht und benutzte folgenden Vergleich: Der Wald brennt und wir diskutieren noch, wer zum Löschen fahren soll.

 

DW-TV 02.02.2009: Interview mit Werner Wenning "Wege aus der Krise" (Davos): Video anschauen

 

Wir bitten um Ihre Kommentare!

Wer unterstützt die Meinung von Herr Wenning und warum?
Wer unterstützt die Meinung nicht und warum?
   weiterlesen »


Wahrheit vs. Falschheit

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Kladuusch
Kommentieren Sie diese Meinung
vom Diskurs-Projekt: Themenkreis:
Verfasst von Kladuusch am 6. Januar 2010 - 22:42.
1
Stimme
Wahrheit.jpg

Wahrheiten gibt es wohl unendlich viele. Wahrheit ist meist subjektiv. Wahrheit ist das, was ich als wahr akzeptiere. Egal ob es stimmt oder nicht. Es gibt kleine, unbedeutende Wahrheiten und grosse, entscheidende, die Veränderungen mit sich bringen. Im kleinen wie auch in grösserem Umfang. Will ich eine Wahrheit etablieren muss ich die Menschen erreichen und davon überzeugen. manches mit Beweisen manches mit Rhetorik.
Will ich eine Wahrheit wissen, gehe ich meist analytisch vor. Wie wichtig ist es immer die Wahrheit zu kennen oder mit Unwahrheiten leben zu müssen? Ich denke nicht allzu sehr. Wenn ich etwas als Wahr deklariere, beeinflusst es mich nicht besonders, wenn es nicht stimmt. Manch einer verbreitet Lügen und glaubt fest an deren Richtigkeit.  weiterlesen »



Arbeiten in Spanien für Deutschsprachige

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 26. Januar 2010 - 23:34.
0
Stimmen

Herzlich Willkommen zum virtuellen Treffpunkt zum Thema "Arbeiten in Spanien für Deutschsprachige"

Jeder, Arbeitgeber, Arbeitsuchender, Jobhunter, Rechtsanwälte, etc. der dieses Thema irgendwie betrifft ist herzlich willkommen mitzumachen. Jeder darf im virtuellem Treffpunkt den erarbeiten Text ergänzen und verbessern (Bedarf keiner Registrierung).

 

Des Weiteren

=> Text-Chat: wochentags vormittags von 9.00 bis 12.00 Uhr unter folgendem Link: http://de.consenser.org/l-philo-chat?format=blank
 
 

Der verbesserungwürdige Text nach dem Treffen vom 26.01.2010 (22.30):

   weiterlesen »



Keiner kann anders, als er ist. Wolf Singer

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Freidenker
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Freidenker am 4. Juni 2013 - 21:48.
0
Stimmen


Das Menschenbild von Prof. Dr. Madeja

<= Zur Vollansicht .\
Bild von admin
Kommentieren Sie diese Meinung
vom Diskurs-Projekt: Themenkreis:
Verfasst von admin am 9. November 2010 - 13:05.
2
Stimmen

In der Neurowissenschaft gibt es keinen "Freien Willen", doch die Neurowissenschaft kann nicht beantworten, ob es keinen "Freien Willen" gibt! Das Video erklärt diesen Zusammenhang:

 


"Im Jahrhundert des Gehirns? Möglichkeiten und Grenzen der modernen Hirnforschung"

von Prof. Dr. Michael Madeja (Geschäftsführer der gemeinnützigen Hertie-Stiftung / Neurowissenschaftler Professor an der Universität Frankfurt/Main)

Ganzer Vortrag vom 05.11.2010: VIDEO



Menschenrechte sind keine Naturrechte!

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
vom Diskurs-Projekt: Themenkreis:
Verfasst von Schnittmenge am 18. Mai 2010 - 0:04.
0
Stimmen

Was sind Menschenrechte?

Menschenrechte ist ein persönliches Recht, das jedem Menschen gleichermaßen zusteht. Das Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Die Menschenrechte beziehen sich auf die Idee des Naturrechts
 
 
Was ist ein Naturrecht?
Von Natur aus: unveräußerliche Rechten, wie Recht auf Leben und persönlicher Freiheit 
DOCH die Natur als kritischer Bezugspunkt ist KONSTRUIERT. In der Natur herrscht eine natürliche Selektion, die bestimmt wer überlebt und wer nicht. In der Natur gibt es kein Recht aufs Überleben.
 
Menschenrechte können zwar nicht aus der Natur des Menschen begründet werden, jedoch können wir das Konstrukt „Menschenrechte“ als Schutz vor Akten der Barbarei rechtfertigen. 
=>  Menschenrechte sind das Ergebnis eines Erfahrungsprozesses.
 
 
Wie sieht dieser Prozess der Erfahrungen aus?
 weiterlesen »


webworker-Network vs. liquid worker

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Dromedar
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Dromedar am 9. Februar 2012 - 16:50.
0
Stimmen

hier vorliegendes Konzept ist an den Anwendungsfall "weltweite Verschlankungsstrategie von IBM"[5] zugeschnitten

Varianten Überschrift:

  • webworker-Community vs. liquid worke
  • freie und unabhängige webworker-Community vs. liquid worker ~ free and indepdent webworker-Community vs. liquid worker
  • webworker-Lobby vs. liquid worker
  • webworker-Network vs. liquid worker

 

Slogan-Varianten:

  • Freude am Schaffen, kreieren statt Ausbeutung
  • Zusammen sind wir stark!  ~  Together we are strong!

 

Kurzbeschreibung  weiterlesen »



Prof. Dr. Norbert Walter

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 14. Februar 2012 - 19:17.
0
Stimmen

Ist der Euro noch zu retten?

Prof. Dr. Norbert Walter (Chef-Volkswirt Deutsche Bank - 2009) beim Besuch im Kreis Deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona. Herr Albert Peters moderierte das Interview über "Ist der Euro noch zu retten?" (Ganzer Vortrag) => VIDEO

 

Wie sollte man mit Nichtwissen umgehen?

Norbert Walter bewertet die Möglichkeit eines Systemcrashes mit 20%. Das ist für ihn Grund genug sich darauf einzustellen: Karmin, Gaskocher, Fahrrad, Landbesitz, einen Keller mit Vorhängeschloss, einen Schlachter in der Großfamilie, etc.

   weiterlesen »

Wir werden leiden ...



Sebastian Nerz erklärt das neue politische Betriebssystem

<= Zur Vollansicht .\
Bild von Schnittmenge
Kommentieren Sie diese Meinung
Verfasst von Schnittmenge am 14. Februar 2012 - 19:09.
0
Stimmen

Innere Sicherheit

Sebastian Nerz (Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland) beim Besuch im Kreis Deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona. Herr Albert Peters moderierte das Interview über Innere Sicherheit - Spannungsverhältnis zwischen Freiheit, Bürgerrechte und Sicherheit. VIDEO 

 

Warum die Piratenpartei für ein neues politische Betriebssystem steht

   weiterlesen »

Was bedeutet PPI?